Zukunftsweisende Ideen entstehen

„Ich sehe in der Corona-Krise nicht nur die Belastung durch das unterschiedliche Vorgehen der einzelnen Bundesländer, sondern auch ungeahnte Chancen.
Die pädagogische Arbeit innerhalb der KiTa bekommt einen neuen Blick, vielleicht auch einen Wandel. Klare Strukturen und kleinere Gruppen eröffnen neue Möglichkeiten für Kinder und Erzieher. Endlich sind individuelles Begleiten und ein ruhigerer Bindungsaufbau beispielsweise während der Eingewöhnungszeit möglich. Eine außergewöhnliche Lage erfordert außergewöhnliche Ideen, die sich zum größten Teil auch als sehr zukunftsweisend herausgestellt haben.
Ich finde gerade jetzt in dieser unruhigen und ungewissen Zeit ist es wichtig, den Kindern weiterhin Verlässlichkeit und Sicherheit zu geben. Unserem Team ist es gelungen für die Kinder trotz der allgemein strengen Vorgaben einen Ort zu schaffen, an dem sie Ruhe und Geborgenheit finden.
So können sie fernab der Erwachsenenwelt ganz Kind sein.“

Gedanken von Nancy Schmidt, Erzieherin aus SN und Teilnehmerin im Fachkräfte-Forum: S. 38 www.bertelsmann-stiftung.de/Fachkraefte-Forum



Kommentar verfassen