Anforderungen an Qualifizierung dürfen nicht reduziert werden!

Was ist Ihre Botschaft an verantwortliche Politiker*innen aus dem FBBE-Feld, Frau Thiel?

„KiTa erfüllt eine gesellschaftlich wichtige Aufgabe, damit beide Elternteile berufstätig sein können. Wenn der Auftrag darüber hinausgeht und es bei KiTa auch und vor allem um Bildungsprozesse geht, was die Bildungspläne unterstreichen, dürfen die Anforderungen an Menschen, die diesen Beruf erlernen wollen, nicht immer weiter reduziert werden, im Gegenteil. Der Beruf muss durch bessere Vergütung aufgewertet werden. Zudem betreuen zu wenige Menschen zu viele Kinder, da die mittelbare Pädagogik nicht im Stellenschlüssel berücksichtigt ist. Diese ist aber für eine gute Qualität unerlässlich, in den Rahmenplänen auch explizit gefordert. Kinder haben das Recht auf die bestmögliche Bildung und Betreuung in der KiTa. Damit das gelingt, muss mehr Geld an der richtigen Stelle eingesetzt werden.“

Findet Elke Thiel, KiTa-Leiterin aus HH.

S. 68 www.bertelsmann-stiftung.de/Fachkraefte-Forum

 



Kommentar verfassen